Tipps Typo3

System locale not set on UTF-8 file system

Im Installtool erhalten Sie die Fehlermeldung

System locale not set on UTF-8 file system

$GLOBALS[TYPO3_CONF_VARS][SYS][UTF8filesystem] is set, but $GLOBALS[TYPO3_CONF_VARS][SYS][systemLocale] is empty. Make sure a valid locale which supports UTF-8 is set.


Im Installtool gehen Sie auf

All Configuration

Dort gehen Sie auf

[TYPO3_CONF_VARS][SYS][systemLocale]

und setzen den Wert für den Zeichensatz ein

de_DE.UTF-8

bzw. den, den Sie verwenden. Dies kann auch z.B.

en_US.UTF-8

für den englischen Zeichensatz sein - abhängig von dem, den Sie verwenden.

 

Wegen der Haftung, wie für alles auf dieser Webseite: Die Nutzung der Tipps erfolgt auf eigene Gefahr.

Bilder werden nicht richtig verarbeitet

Verantwortlich ist dafür die Bilsbibliothek. Wenn die Einstellungen bezüglich der Bildbibliothek nicht richtig sind oder eine falsche Bildbibliothek angegeben wurde, kann das folgende Fehler verursachen:

  • Im Frontend werden die Bilder teilweise nicht dargestellt.
  • Die Bilder werden nicht auf die vorgegebenen Maße verkleinert, sondern in der Orginalgröße dargestellt.  Die Eingaben zu der Bildgröße werden von TYPO3 nicht berücksichtigt.
  • In der Dateiliste im Backend wird statt der Vorschaubilder immer das Standardvorschaubildsymbol angezeigt.
  • In den Inhaltselementen werden in der Verwaltungsoberfläche manche Bilder als Vorschau angezeigt oder nicht dargestellt. Es wird nur das Standardbildsymbol angezeigt.

Das liegt daran, daß die falsche Grafikbibliothek ausgewählt wurde. Es sind ImageMagick oder GraphicsMagick möglich.

Um den Fehler zu beseitigen gehen Sie wie folgt vor:

Im "Installtool" gehen Sie auf

Configuration Presets >> Image handling settings

Dann wählen Sie z.B.

Image Magick version 6 or higher >> Activate

Anschließend sollte wie üblich der Cache geleert werden.

 

Wegen der Haftung, wie für alles auf dieser Webseite: Die Nutzung der Tipps erfolgt auf eigene Gefahr.

baseURL dynamisch

Viele Webseiten sind sowohl unter der Subdomain "www", als auch nur unter dem Domainnamen erreichbar und sollen es auch sein. In neuerer Zeit kommt es auch immer häufiger  vor, daß zusätzlich eine sichere Erreichbarkeit angeboten wird (https).

 

Zuerst ermitteln wir das Protokoll. Den Code in "Constants" eintragen. Am besten im root, damit es für alle Seiten gilt. Als Standard setzen wir das normale Protokoll "http". Wenn es sich um das sichere Protokoll handelt, wird dieses von "https" überschrieden:

# Protokoll ermitteln
str_protocol = http
[globalString = IENV:TYPO3_SSL=1]
  str_protocol = https
[global]

Als nächstes ermitteln wir den genauen Domainnamen, mit dem die Webseite aufgerufen wurde. Dieses wird auch in "Constants" eingetragen. Wir setzen wieder einen Domainnamen als Standard, der dann im abweichenden Fall überschrieben wird. Nach der zweiten Domain kann man entsprechen weitere eintragen, wenn nötig :

# Domainnamen ermitteln
str_host = domain.de
[globalString = IENV:HTTP_HOST=www.domain.de]
  str_host = www.domain.de
[globalString = IENV:HTTP_HOST=seconddomain.de]
   str_host = seconddomain.de
[globalString = IENV:HTTP_HOST=www.zweitedomain.de]
   str_host = www.zweitedomain.de
[global]

Zum Schluß tragen wir in "Setup" die Zeile für den "baseURL"-Eintrag ein. Dieser wird jetzt automatisch generiert, je nachdem, wie die Seite aufgerufen wurde:

# baseURL setzen
config.baseURL= {$str_protocol}://{$str_host}/

Die Domain sollte nicht über "TYPO3_REQUEST_HOST" gesetzt werden, um eine mögliche Injection zu vermeiden.

 

Wegen der Haftung, wie für alles auf dieser Webseite: Die Nutzung des Tipps erfolgt auf eigene Gefahr.